Bloodbath: "Intravenious Zymoses" (Kassette, 1993)

Aus The Backnang Rock City Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Intravenious Zymoses
Bloodbath-Intravenious-Cover.jpg
Kassette von Bloodbath
Veröffentlichung 1993
Tonträger Kassette
Laufzeit 29 Minuten 12 Sekunden
Genre Death Metal
Aufnahme
Aufnahme April 1993
Produzent(en) Julius Hader, Lars Richter
Studio Guhlsound Studios (Aufnahme),
Sex-Wix-Studios (Mixing)
Besetzung
Gesang Till Hoffmann
Gitarre Andreas Zügel
Gitarre Dirk Ertelt
Bass Robert Lutz
Schlagzeug Iannis Zois
Chronologie
Intravenious Zymoses (1993)

Einziger offiziell veröffentlichter Tonträger der Backnanger Death Metal-Band Bloodbath. Erschienen 1993 auf Kassette.

Und, ja: richtig wäre natürlich "intravenous" gewesen, statt "intravenious" [sic!] - aber so wollten es die Herren Todesmetaller damals eben auf ihre Kassette geschrieben haben.

Titelliste

Seite 1

  1. Intro / Intravenious Zymoses [MP3]
    Als Intro fungiert "O Fortuna", der schon seinerzeit zum veritablen Düsternis-Klischee geronnene Eröffnungschor von Carl Orffs szenischer Kantate "Carmina Burana". Die Liste der Bands, die sich dieses Werks auf die eine oder andere Weise bedient haben, ist lang; als innerhalb der zeitgenössischen Metalszene sicherlich bekanntestes Beispiel sei das identische Intro zu Sepulturas Album "Morbid Visions" von 1986 genannt.
    Bei der hier verwendeten Einspielung handelt es sich vermutlich um eine 1980 unter Leitung von Riccardo Muti entstandene, 1991 neu gemasterte und auf CD wiederveröffentliche Aufnahme, die hier jedoch minimal zu schnell und dadurch auch in geänderter Tonhöhe zu hören ist. Hier zum Vergleich in Originalgeschwindigkeit. --FJ
  2. Mental Death [MP3]
  3. Sex Wix [MP3]

Seite 2

  1. Decomposed Existence [MP3]
  2. Suffer From Pain [MP3]
  3. To Love And To Die [MP3]

Zum Glück hatte Gonso, später Gitarrist von Bloodbath und zur Zeit der Aufnahmen Master of the Proberaum, noch ein Exemplar dieser Kassette. Danke für die remasterten MP3s, Doktor G!! Am leider furchtbar dumpfen Sound des Tapes (siehe dazu die Anmerkungen des Aufnahmeleiters Julius Hader weiter unten) konnte aber kein noch so ausgefuchstes Remastern irgendetwas ändern. Schade. Gibt es denn gar keine Live- oder sonstigen Aufnahmen? Erahnen kann man jedoch trotzdem, welch geniale Ideen die Blattbeffler hatten. Nie unter 10 Riffs pro Song. Die klinisch-pathologischen Texte waren, so weit ich weiß, größtenteils von Bassist Robbe (oder doch von Sänger Tillermann?), der dafür in bester Carcass-Tradition die medizinischen Wörterbücher seines Vaters bemühte.

Besetzung

Aufnahme

Aufgenommen wurden die Songs von:

Zu den Aufnahmen hier ein paar Anmerkungen des großen Julson:

"Hab das originale Master auf Dolby-X (hehe!) irgendwo in Alt-Steinbach rumschimmeln. Viel Spass beim Auffinden :("
"Dolby-X war eine Rauschunterdrueckung. Hoert man ja bei Bladbeffs Demo! Alles wird durch Rausch unterdrueckt. An die Aufnahmen kann ich mich erinnern... muesste im Bruedener Oberland gewesen sein, evtl. Weissach? Bei irgendwems daheim in der Garage oder Werkstatt. Till weiss es bestimmt noch. Und wer von Rumpelsound spricht, sollte bitte bedenken: das Aufnahmeteil war das bekannte Fostex (ich hoere einige Seufzer - aaaah Fostex....) und das ganze Set wurde mit 3 Mikros am Drum, Line-Out an Gitarren und Robbes Bass auf 8 Kanaele trocken und live auf 2 Kanaele aufgenommen. Ohne Tills Gegrunze. Und hier blitzt die eigentliche Klasse von Bloodbath auf. Kein Witz! Die Lieder wurden in einem Wisch aufgenommen, ich glaube sogar an einem Tag! Wenn mein tripgebeuteltes Hirn mich nicht fuckt, meine ich mich zu entsinnen, dass:
- es zwei Versionen von "Suffer from Pain" gab
- wir bei Tuke daheim von einer Klassik-CD die "Carmina Burana" ("Oh, Luna!") [sic!] an den Anfang von "Intravenous" gepatcht haben [s. Titelliste]
Ein paar Tage spaeter waren Till und ich bei mir im Keller (Servisa!) und haben die Grunzer auf den verbleibenden 2 Spuren untergebracht. Der werte Hoerer wird das natuerlich festgestellt haben. Das Mastertape war qualitativ ordentlich, leider schwirrten viele Kopien herum - ich meine sogar zu behaupten, dass nicht das Master sondern eine Roughmix-Copy vervielfaeltigt wurde :) Sollte ich je nach Steinbach kommen, werd ich Flo natuerlich das Original zukommen lassen zwecks Digitalisierung. Im Uebrigen war Trills "Vocalsession" (es gibt kein passenderes Wort) die Geburtsstunde des beruechtigten hirntoten Babys IpfBo - das erste Tape namens "Servisa" mit den Welthits "Schlampampe (fuer Meike und Michael)" sowie dem originalen "Taxi Drexau" und dem maerchenbuechenen "Sonne im Fruehling"."

Cover

Schriftzug und Cover stammen von Rouven "Ruwen" Lehmann, der später Gitarre bei Spit (mit Gonso) und Manus Mortis gespielt hat.

Innencover

Bloodbath: "Intravenious Zymoses" (Tape, 1993), Cover mit Innencover

Hier der Text im Innencover:

"Thanx to:
Totenmond, Machinery, Jenzone Peperone [sic!], Chilblain, Low cost edition, Jürgen and Hush Underground, Common Grave, No Host, Jester, IPFBO, Worse of Noise[,] Naughty Bishops (Hey, du schuldsch'mir noch 'nen Akku!), City Kebap (gegenüber Kaufhalle), KKB, Juze BK, Juze Murrhart [sic!], Specki, Oli F., Oli H., Oli W., Guhl for Proben, Steffanson, Steffi, Lara, Eva, Eva, Tommy, Nemo, Jolly, Blacky, und alle, die wir vergessen haben.
Special Thanx to:
Juless and Lars for recording (noch zehn Sekunden...), Ruwen for Cover, Gege (Hofbräu Rules), Michi, Michi (unser Treuerster [sic!] Fan), Manu (1000 Dank), Gonzo for Proben, Ur-Vogt, Biesel, Stuttgarter Hofbräu, Dinkelacker, our parents.
We are:
Vokals [sic!]: Till
Guitar: Randy
Guitar: Tuke
Bass: Robbe
Drums: Janni
Bloodbath uses:
Marshall, Peavey, Leaney [sic!], Ibanez, B.C. Rich, Warwick, Sonor-Mapex
Recorded in April, 1993 at GUHLSOUND STUDIOS by Long Don Julson and Larson.
Mixed at Sex-Wix-Studios by Long Don Julson.
Cover by Ruwen [sic!] Lehmann."

Externe Links

Artikel zum Tape im Backnang Rock City Archiv

Kommentare